Donnerstags

25. September 2008 - 5:42 (696) Uhr

Donnerstage haben bei mir seit jeher einen besonderen Ruf. Hier ist es genauso. Nur vollkommen anders. Hier beginnt meint Donnerstag mit meinem Genozid-Kurs (Critical Issues: Genocide and Conflict), geht dann weiter mit Gewalt (Violence and Non-Violence) und endet dann in/mit Katastrophen (Crisis, Human Aid and Development).

Den Tag um 10 Uhr mit ruandischem Leid in As We Forgive zu starten, ist wirklich kein Vergnügen.

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Winnipeg, Wissenschaftlich

Mein Winnipeg

26. August 2008 - 8:27 (811) Uhr

Filmexperten kennen Guy Maddin. Ich nicht. Ich hatte nur das große Glück, gestern seinen jüngsten Film im Kino sehen zu können: My Winnipeg. Ein Film so absurd und witzig, dass ich aus dem Lachen - oder besser: dem profanen Lachen weit überlegenen Schmunzeln - nicht herauskam. Eine Liebeserklärung voller Abscheu an diese schlafwandelnde Stadt an den Forks unter den Forks, die jeder verlassen will und die doch niemanden gehen lässt. Wundervoll. Und so lehrreich! Nichts wusste ich über gestapelte Schwimmbäder und Flussmündungen, Schlafwandler, Magnetisten, Seancen, 90-jährige Eishockeyspieler und hermaphroditische Straßen. Laut taz lief der Film auch auf der Berlinale - dort gibt es übrigens auch eine tiefergehende Rezension. Von Leuten, die Guy Maddin kennen.

Für mich viel bedeutender: Ich bin gerade dabei, mich in diese Stadt zu verlieben. Nicht die Art ungestümer, von Aufbruchsgeilheit und Lust am Risiko geprägter Liebe, wie jene zu Riga. Eher nachhaltiger. Westlicher. Kanadischer.

Trailer nach dem Sprung!

 
icon for podpress  Guy Maddin: My Winnipeg: Play Now | Play in Popup | Download

Verwandte Beiträge:

1 Kommentar » | Gemacht, Ich sach mal, Winnipeg

Bald, bald ist es soweit! Simpsons Movie Trailer 1

2. Juli 2007 - 5:47 (699) Uhr

Simpsons trailer 3
Hochgeladen von jeremyfox

Nicht mehr lange…

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Nebensachen, Rest der Welt

Kein Oscarliveblogging

26. Februar 2007 - 2:05 (087) Uhr

Steven Gätjen - Oscarverleihung
Steven Gätjen: Ganz vorn dabei
Könnte ich bequem gleichzeitig an der Tastatur sitzen und tippenfernsehen, würde ich die Oscarverleihung auf ProSieben livebloggen.

Kann ich aber nicht, darum muss eines genügen: Steven Gätjen verleiht dem Wort “Fremdschämen” fast Gottschalk’sche Ausmaße. Peinliche Sprüche gibts zuhauf, nur grabschen tut er noch nicht.

Update: Malte von Spreeblick hatte es wohl bequemer. Jedenfalls wurde da livegebloggt. Ich merke mir: Demnächst selbermachen.

Verwandte Beiträge:

2 Kommentare » | Ich sach mal, Rest der Welt