‘namcat has flashbacks

5. November 2007 - 12:38 (527) Uhr

<

p style=”font-size: smaller”>Namcat has flashbacks Bild: ©I Can Has Cheezburger

Lolcats amüsieren mich, nunja, seit es sie gibt. Obwohl ich nicht mal Katzen mag - aber bei Cats with Captions kommt der Geek in mir durch. Noch mehr als die Katzenbilder amüsieren mich aber die politisch korrekt besorgten Kommentare unter obigem Bild. Klicken!

Edit: Warum funktionieren eigentlich mit dem erweiterten Editor keine automatischen Zeilenumbrüche?

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Vernetzt, Woanders

Visuelle DNA

28. April 2007 - 10:12 (883) Uhr

Keine Doppelhelix, nur Bilder.

Read my VisualDNA     Get your own VisualDNA™

Gefunden habe ich es bei der unvergleichlichen Lila

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Vernetzt, Woanders

Sturmschaden (2)

19. Januar 2007 - 6:23 (766) Uhr

Schäden an einem Werbeschild vor dem Hauptbahnhof
Vor dem Hauptbahnhof: Das Dach der nervigen Werbetafel hats erwischt.
Hab mich wohl ein bisschen verschätzt in dem Sturm gestern: Kräftige Verwüstungen hat er abgerichtet, war im wahrsten Sinne atemberaubend und bestätigte wohl alle Befürchtungen - jedenfalls saßen als ich von der Uni kam noch Leute auf dem Hauptbahnhof fest und alle Anzeigen standen auf “Bitte Ansage beachten!”.

Aber hier? Gut, den Stromausfall gabs und als ich für das Foto das Fenster aufgemacht hab, hat eine Bö ein paar Teelichter ausgepustet. Das wars aber auch. Die Bäume am Hinterhof stehen alle noch und haben auch noch alle Äste, die Horrorgeschichten von dauerndem Sirenengeheul kann ich auch nicht bestätigen - sowas hab ich gar nicht gehört. Es wurde mir nur zu laut, das Fenster auf Kipp zu haben, während ich mir V wie Vendetta auf DVD ansah, weil der Film so unfassbar leise war, dass ich die Anlage bis zum Anschlag aufdrehen musste, um überhaupt etwas zu hören. Also insgesamt eher unspektakulär.

Bruchholz: Im Park hat es tatsächlich ein paar morsche Äste runtergeholt.
Morsch: Einer von ca. drei heruntergefallenen Ästen im Lahmbruckmuseumspark
Um die Lage in Restduisburg, bzw. Neudorf, beurteilen zu können bin ich dann zu Fuß von der Uni heimgegangen. Und sieh da: Es gibt doch Schäden! Das Zeltdach der nervigen Werbetafel vor dem Hauptbahnhof hats zerrissen, das Großdisplay davon aber nicht. Beinahe schade. Und ein paar Äste sind auch noch runtergekommen, zumindest im Park am Lehmbruck-Museum. Sahen alle ziemlich morsch aus, also auch nichts sehr spezielles. Am spannendsten waren dann noch die Beobachtungen gestern nachmittag an der Uni: Fleißig lerngruppenlernend in der Bibliothek sitzend fiel mir eine Ecke das Flachdaches gegenüber auf, die der Wind hochgeklappt hatte. Ich bin gespannt, ob die noch an Ort und Stelle ist - Wetten wollte darauf aber niemand eingehen. Ihr dürft mich übrigens schelten, dass ich da das Fotografieren vergaß.

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Campusleben, Pottwelt DU, Rest der Welt