Kategorie: Hamburch


Novillero mit Tomte in Hamburg, EssenBochum, etc.

6. Oktober 2008 - 6:21 (223) Uhr

Großartige Neuigkeiten, Freunde! Die wie erwähnt wundervollen Novillero touren zum ersten Mal in Europa! Und es wird noch großartiger: Sie touren genaugenommen durch Deutschland - spielen also genau vor deiner Haustür, womit ich jetzt besonders die Termine in Essen (Weststadthalle,Bochum (Zeche, 07. November) und Hamburg (Große Freiheit 36, 21. November) meine - aber da sind natürlich noch viel mehr.

Headliner werden jeweils Tomte sein, die ja schon allein ziemlich rocken - von Novillero live aber locker an die Wand gespielt werden. Insgesamt gilt da absoluter Anschaubefehl.

Überhaupt: Novillero in der Großen Freiheit - wie geil ist das denn?

Update: Das Konzert in Essen findet in Bochum statt, steht im Tomte-Myspace-Blog.

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Hamburch, Lärmkunst, Pottwelt DU, Winnipeg, Woanders

Piratenpartei bei der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft

25. Januar 2008 - 6:19 (763) Uhr

Auf gehts, Hanseaten! Mit 1161 Stimmen haben die Hamburger Piraten den Sprung auf die Wahlzettel geschafft. Jetzt liegt es an euch da draußen, dem hanseatischen Erbe und der Hamburger Zukunft gerecht zu werden und am Sonntag fleißig die Piraten anzukreuzen.

Toi toi toi an die Hamburger!

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Hamburch

Duisburg ohne Brumisateur

3. Juli 2007 - 1:16 (011) Uhr

Nach der Landung in Hamburg steckte ich den Brumisateur erstmalig ein. Nu is Hamburg ja wieder der Brumisateur. Leider.

Hier regnet es auch andauernd. Nur zum Brumisateur fehlt Duisburg so einiges. Sowas zum Beispiel:



Fehlt Duisburg zum Brumisateur: Hamburg (Foto von guenterhb)

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Hamburch, Pottwelt DU

Piratenwagen

26. Juni 2007 - 2:54 (579) Uhr

www.[tag]piratenpartei[/tag].de (Bild gehostet bei [tag]23[/tag])

Das neue Piratenmobil. Man, was bin ich stolz! Erwähnte ich übrigens, dass ich dort Vorsitzender des nordrhein-westfälischen [tag]Landesverband[/tag]es bin? Nein? Mach ich noch ausführlicher. Gibt schließlich schöne Bilder davon!

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Hamburch, Pottwelt DU

Den Job nicht verstanden

25. Mai 2007 - 12:07 (463) Uhr

Wenn ich soviel äße, wie ich kotzen möchte, dann wäre ich nicht nur fett, sondern dieses Land auch von einer akuten Hungersnot bedroht. Wobei eine Hungersnot ja schon herrscht. Gehungert wird nach Freiheit und Demokratie, nach Verstand und Verständnis, nach Pflichterfüllung im Gegensatz zu blindem Wahn. Blinder Wahn ist es nämlich, Uni-Dozenten zu Terroristen abzustempeln und [ihre Studenten gleich mit][bremen_unidozent]. Blinder Wahn ist es auch, wenn von der Polizei in großem Stil Briefe geöffnet werden. [Briefe an Zeitungsredaktionen][mopo_briefe]. Zumindest hoffe ich, dass es blinder Wahn ist. Wäre ich religiös, würde ich gar dafür beten. Denn wenn es kein blinder Wahn ist, dann ist es planvolle Absicht. Und wo das hinführt, weiß man hierzulande zu Genüge. Als kleine Gedächtnisstütze sei etwa der Film “[Das Leben der anderen][imdb_dasleben]” empfohlen, in dem der Protagonist Stasi-Hauptmann Wiesler zum Schluss genau das den ganzen Tag lang macht.

Aber auch wenn es kein blinder Wahn ist, dann ist es Grund genug zur Sorge. Dann nämlich haben alle, die daran beteiligt sind, ihren Job nicht begriffen. Alle, angefangen Angela “[Null Toleranz][nerdcore_ueberwachungsmerkel]” Merkel über den [rollenden Sicherheitswahn Wolfgang Schäuble][ich_schaeuble] und das BKA bis hin zu jedem einzelnen Beamten, der Briefe öffnet und Universitäten oder alternative Projekte durchsucht. Bei den ersteren, bei den Köpfen des Ganzen, erwarte ich gar keine Aussicht. Macht ist eine Droge, wer einmal von ihr probiert hat, kommt von ihr nicht mehr los - und letztlich festigen solche Aktionen die eigene Macht. Aber für die darunter geht mir immer das Brecht-Zitat vom Krieg durch den Kopf, nur angepasst: “Stell dir vor, es ist Überwachungswahn und keiner geht hin”. Aber darauf zu hoffen ist wohl in etwa so aussichtsreich wie die Hoffnung auf einen deutschen Meistertitel für den FC St. Pauli nächstes Jahr.

Das fundamentale Missverständnis liegt darin, dass der Staat eben nicht zur Überwachung oder zur Erzeugung von Sicherheit existiert. Die Strafgesetze, der Kampf gegen den Terrorismus sind kein Selbstzweck. Sie dienen dem Schutz unserer Rechte. Die Rechte, die uns [die ersten neunzehn Artikel unseres Grundgesetzes][wikisource_grundrechte] garantieren. Diese sind der Grund, die Berechtigung für die gesamte Existenz unseres Staates. Alles, was er tut, hat diesem Ziel zu dienen. Sie sind der Grund, warum Steuern gezahlt werden, sie sind es, was Polizei und Bundeswehr verteidigen - offiziell sogar noch am Hindukusch. Sie sind es auch, was durch den Terrorismus angeblich bedroht sein soll. Der Schutz eben dieser unserer Freiheit muss herhalten als Begründung für den Kampf gegen Terroristen Linke und G8-Gegner. Und vor allem für die Beschneidung und Zerstörung ihrer selbst. Den Widerspruch hierin muss ich nicht unterstreichen, er schreit zum Himmel. Aber die Konsequenz die sich daraus ergibt, ist wichtig: Greift der Staat diese seine Existenzgrundlage an, verliert er seine Existenzberechtigung. Und das ist es, was er tut, wen er einen Innenminister gewähren lässt, der sich nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetes bewegt. Der statt sich vom Bundesverfassungsgericht in Schranken verweisen zu lassen, das [Grundgesetz umgehen][lawblog_schaeuble] will. Dieser Mann, diese Regierung, jeder, der sich an diesen Taten beteiligt, tut eines: Er zieht dem Staat den Boden unter den Füßen weg. Er vernichtet seine Existenzberechtigung. Sind die Grundrechte weg, ist alles weg. Nur noch Unterdrückung und Ausbeutung bleiben dann übrig, der Unterschied zwischen Recht und Willkür wird aufgehoben. Und zwar mit einer Wirksamkeit, die kein Terrorist je erreichen könnte. Diese Regierung, ganz vorne dieser Innenminister, sind gefährlicher für Leib und Leben, für Freiheit und Rechte eines jeden einzelnen deutschen Staatsbürgers, als Osama bin Laden und Christian klar zusammen.

In diesem Sinne zitiere ich ein Zitat bei [René][nerdcore_v]:
>Nicht das Volk sollte Angst vor seiner Regierung haben, die Regierung sollte Angst vor dem Volk haben.

[bremen_unidozent]: http://www.spreeblick.com/2007/05/25/ein-terrorist-wie-du-und-ich/ “Spreeblick: Ein Terrorist wie du und ich”
[mopo_briefe]: http://www1.ndr.de/nachrichten/g8/flora2.html “NDR-Online: Polizei durchsucht offenbar Post von G8-Gegnern”
[imdb_dasleben]: http://imdb.com/title/tt0405094/ “IMDB.com: Das Leben der anderen”
[nerdcore_ueberwachungsmerkel]: http://www.nerdcore.de/wp/2007/05/20/totale-uberwachungsmerkel/ “Nerdcore: Totale Überwachungsmerkel”
[ich_schaeuble]: /2007/04/18/liebe-bose-terroristen/ “this city will kill me: Liebe, böse Terroristen”
[wikisource_grundrechte]: http://de.wikisource.org/wiki/Grundgesetz_der_Bundesrepublik_Deutschland_(Stand_2006)#I._Die_Grundrechte “Wikisource: Deutsches Grundgesetz - Grundrechte”
[lawblog_schaeuble]: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2007/01/01/quasi-ein-wort-mit-zukunft/ “Lawblog: Quasi - Ein Wort mit Zukunft”
[nerdcore_v]: http://www.nerdcore.de/wp/2007/05/23/der-souveran/ “Nerdcore: Der Souverän”

Verwandte Beiträge:

7 Kommentare » | G8, Hamburch, Ich sach mal, Sachen, Schlimm, Schäublismen, Senf

BILDschöner mit Titanic

23. Mai 2007 - 8:14 (801) Uhr

Tüv Hamburg warnt: Explosionsgefahr bei Penispumpen

Und ich frag mich, woher diese Ideen immer kommen. Und warum sie von dort den Weg zu mir nicht finden.

Dies ist übrigens ein Update zu BILDschön

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Blättchen, Hamburch, Woanders

Ausblicke

23. Mai 2007 - 3:30 (604) Uhr

Irgendwie sind Menschen ja zu beneiden, die sich einen Traum verwirklichen und dabei noch so einen [tag]Ausblick[/tag] genießen dürfen:

Riesiger Containerfrachter

Das weiter hinten, in der Bildmitte, ist übrigens kein Haus. Sondern ein [tag]Schiff[/tag]. Ein Großes sogar.

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Hamburch, Schnappgeschossen

BILDschön

22. Mai 2007 - 2:11 (549) Uhr

Es gibt Bilder, die sind so schön, dass es echt wehtut, dass der Spiegel-Verlag es manchmal ernst nimmt mit seinen Urheberrechten. Und auch Nachrichtenagenturen. Dieses zum Beispiel.

Und wenn man dann liest, eine R-Klasse sei kein Luxusauto, dann, ja dann wundert einen gar nichts mehr.

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Hamburch, Rest der Welt, Sachen, Woanders

« Ältere Einträge