Archiv für 1. März 2007


Konsequent

1. März 2007 - 10:38 (943) Uhr
Medienpreis samt Bilderrahmen in fürsorgliche Hände abzugeben
Medienpreis samt Bilderrahmen in fürsorgliche Hände abzugeben (Bild: ebay)

In Hamburg wurde der LeadAward verliehen. Irgendein Medienpreis mit Binnenmajuskel, dan man mancherorten mit dem Oscar vergleicht, woanders aber eher für tonnenwürdig hält. Zu letzterer Kategorie zählt sich auch die Titanic - und die bleibt konsequent:

Aus Platzmangel abzugeben: Ein “LeadAward” 2007 in Bronze für das “Cover des Jahres - Titanic Nr. 10/Kohls Mädchen packt aus”, schön stabil gerahmt, mit Passepartout und hinter Glas mit Dingern zum Aufhängen hintendran! Kann man gut für ein anderes Bild nehmen (Rahmengröße ca. 31 cm auf 41,5, cm, Bildgröße DinA4), wenn man die Urkunde rausnimmt und wegwirft!

Das gute Stück gibts also bei eBay zu erwerben. Na dann mal viel Spaß beim Bieten!

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Blättchen, Vernetzt, Woanders

Bloghurerei und bezahltes Schreiben

1. März 2007 - 4:53 (703) Uhr

Hier geht momentan echt die Post ab. Die versammelte deutsche Blogprominenz diskutiert, ob und wie und warum Werbung auf bzw. in Blogs in Ordnung ist. Einer der weniger prominenten Diskutanten ist Remo Uherek von trigami. Trigami ist eine Seite, die den Kontakt zwischen Bloggern und Unternehmern, die gern ihre Produkte in Blogs besprochen sehen wollen, herstellt. Die Unternehmer bezahlen dafür, die Blogger sagen recht eindeutig, dass sie Geld für den Beitrag bekommen. Einige halten das für Prostitution, andere für eine legitime Zusammenarbeit.

Ich meine gar nichts, ich probier’s aus. Erstens brauche ich immer Geld und zweitens geht Probieren bekanntlich über Studieren. Zudem sich ein Werbepartner bei mir gemeldet hat, der für mich als armen Bettelstudenten wirklich interessant ist. Der Test läuft, im Laufe einer Woche von zwei Wochen bekommt ihr das Ergebnis, das Unternehmen seine Rezension und ich meine Kohle. Und dann wissen wir alle mehr.

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Ich sach mal, Machen, Vernetzt

In Kanada hat man Terrorismus verstanden

1. März 2007 - 3:27 (143) Uhr
Cleverer Kanadier
Clevere Kanadier: Nicht nur den Trick mit den Ahornsamen, auch den mit dem Terror haben sie raus (Bildnachweis)

Ist ja schwer politisch hier in letzter Zeit.. Bleiben wir dabei!
Im Kanadischen Parlament stand gerade eine Erneuerung der Anti-Terror-Gesetzgebung (slashdot verglich das Gesetzesvorhaben mit dem US-Amerikanischen Patriot Act, hier wäre es also in etwa der Otto-Katalog) zur Abstimmung. Sie wurde abgelehnt. Das ist großartig, ebenso wie die Begründung.

Die Gesetze seien irrelevant, noch nicht zur Anwendung gekommen und auch nicht nötig, um Terrorpläne aufzudecken, so die liberale Partei.

Endlich mal jemand, der das verstanden hat. Wenn Polizei und Geheimdienste im Rahmen ihrer rechtsstaatlichen Möglichkeiten gut und gewissenhaft arbeiten, lassen sich Terroranschläge verhindern. Verlassen sie jedoch diese rechtsstaatlichen Möglichkeiten, ist das gar nicht mehr nötig. Die Terroristen haben dann gewonnen. Irgendwer warf mal eine Frage in den Raum: “Wie kann es sein, dass die Regierungen demokratischer Staaten auf Bedrohungen der Demokratie reflexhaft damit reagieren, diese Demokratie abzubauen?” Gute Frage, finde ich. Wenn jemand die Antwort kennt: Her damit! Bis dahin werde ich solches Verhalten weiter schlicht als töricht betrachten.

(Bild von Gilles Gonthier unter einer CC-Lizenz)

Verwandte Beiträge:

Kommentieren » | Ich sach mal, Woanders